Über uns

Über uns

Was ist das Kulturspektakulum?

Die Initiative

Die Initiative Kulturspektakulum (Improtanz & Performance) möchte mit der jährlichen Ausrichtung eines Festivals regionalen Künstler*Innen aus den Bereichen, Tanz, Performance, Zirkuskunst, Theater und Musik eine Bühne bieten. Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Vermittlung künstlerischer und kultureller Kompetenzen durch professionell angeleitete Workshops sowie das Schaffen von Erfahrungs- und Begegnungsräumen für Publikum und Kulturschaffende.

Das Ziel

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, ein gender- und kulturdiverses LineUp aufzustellen. Wichtig ist uns dabei, ein breites Spektrum abzubilden und Künstler*Innen zusammen zu bringen, die sonst nicht am selben Ort auftreten. Unsere Vision ist es, einen Raum für Begegnung und Vernetzung zu schaffen und dabei die Grenzen zwischen Künstler*In und Zuschauer*In aufzulösen.

Das Festival

Das Kulturspektakulum ist ein Tanz- und Musikfestival, das erstmals im Jahre 2018 an der Skatehalle Osnabrück stattgefunden hat. Die Initiative für das Festival ging aus der Hochschulgruppe „Improtanz und Performance“ unter der Leitung von Natalie Winkler, Kunststudentin und Kulturschaffende in Osnabrück, hervor.

 

Die Veranstaltung fand 2018 und 2019 als Eintagesfestival statt und wurde durch den ASTA der Universität Osnabrück sowie durch Privatmittel der Initiatorin finanziert. Hinter der Hauptorganisatorin steht mittlerweile ein engagiertes, vorwiegend aus Frauen bestehendes Team.

 

Das Team

künstlerische Leitung, Koordination, Idee und Konzept

Natalie Winkler (sie/ihr/they/them)

Künstlerische Leitung, Koordination, Idee und Konzept

Künstlerin (Regisseurin, Fotografin) aus Osnabrück und Gründerin des Festivals Kulturspektakulum.

Begeistert für alles was kontrovers, divers oder auch einfach auffällig ist. Außerdem hegt Sie eine große Leidenschaft für Musik und Tanz, woraus Sie im Jahr 2017 die Initiative Importanz & Performance gründete. Doch Kunst will gesehen werden und da in Osnabrück keine passende Plattform zum Präsentieren der Performances gefunden wurde, entschied Sie einfach selbst eine Plattform zu gründen. So entstand das Festival Kulturspektakulum, hinter dem sich mittlerweile ein kleines Orgateam versammelt hat.

Sie ist zuständig für die rechtlichen/ wirtschaftlichen Aufgaben.

Eva Kob (sie/ihr)

Sie ist zuständig für die rechtlichen und wirtschaftlichen Aufgaben
Gelernte Vokalpädagogin aus Osnabrück.
 

Sie begeistert sich fürs Kulturspektakulum, weil sie das Konzept einzigartig findet und die regionalen KünstlerInnen unterstützen möchte. So etwas hat es in Osnabrück noch nicht
gegeben.

Bird Wallis

Basteln bauen und werken, fotografieren und alles was mit Farbe zu tun hat

Beim Kulturspektakulum hat Bird einen Ort gefunden, an dem er* von sainen kulturerfahrenen Teammitgliedern unfassbar viel lernen und erste Erfahrungen hinter der Bühne sammeln kann. Wo es bunt und spaßig ist und wo er* sich kreativ, handwerklich und persönlich einbringen und auszuprobieren kann. Ein Ort an dem die bizarrsten Ideen wohl am ehesten umgesetzt werden.

Manuel (er/ihm)

Hausmeister, Webmaster, Quoten Cis-Dude

Manuel kann alles ein bisschen. Sachen bauen entspannt ihn, ein bisschen wie Yoga, nur das am Ende etwas gebaut wurde. Mit einem Fuß am Schreibtisch, mit dem anderen im Baumarkt sorgt er für die Kulturarbeit hinter der Kulturarbeit.

Anne Bischow (she/her)

Ergotherapeutin, Jazzsängerin und Gesangslehrerin

Aufgabe beim Kulturspektakulum: Einlass

Macht alles mit, liebt Kreatives, wird Euch am Eingang bespaßen!

Lotte (she/her)

Gelernte Fachkraft für Veranstaltungstechnik & Sound Engineer

Aufgabe beim Kulturspektakulum: Bühne, Sound & Sicherheit

Nichts liebt Lotte mehr, als mitten in der tanzenden Meute am Mischpult zu stehen. Als Synästhetikerin hegt sie eine leidenschaftlich enge Beziehung zu ihren Sinnen und begeistert sich für die kreative Auseinandersetzung mit allem, was man hören, sehen, schmecken, fühlen oder riechen kann. Das Kulturspektakulum kann sie besonders gut riechen!